Kunstraum Nestroyhof

raumbezogen 03 - STEINBRENER/DEMPF & HUBER

 

Eröffnung: 12. Juni 2019, 19 Uhr

13. Juni – 3. Oktober 2019

 

Das Künstlerkollektiv Steinbrener/Dempf & Huber arbeitet und experimentiert schon seit längerer Zeit mit einer alten, traditionellen Präsentationsform naturwissenschaftlicher Museen: dem Diorama. Bei Dioramen handelt es sich um bühnenartig gestaltete Schaukästen, die mittels optischer Täuschungen die Unterschiede und Übergänge zwischen dreidimensionalen Gegenständen und Figuren im Vordergrund und einem zweidimensionalen, kulissenhaften Hintergrund verschleiern.

Der Kunstraum Nestroyhof wird von Steinbrener/Dempf & Huber im Juni 2019 in ein riesiges, begehbares Diorama umfunktioniert, das den öffentlichen Raum (die Tempelgasse) mit dem Innenraum (dem Kunstraum) verbindet.

Zudem werden noch etliche kleinere Dioramen gezeigt, die sich mit dem Tourismus, der Kommerzialisierung der Alpen sowie der zum Kitsch verkommenen Geschichte Österreichs beschäftigen. 

Die öffentlichen Projekte des Kollektivs Steinbrener/Dempf & Huber sorgen immer wieder für Aufsehen. Ihre Skulpturen und Objekte platzieren die Künstler gerne an dafür unmöglich scheinenden Orten. Sie verhandeln und visualisieren aktuelle gesellschaftliche Sachverhalte, der Umgang mit der Natur wird dabei immer wieder zum zentralen Thema. Der Kunstcharakter ihrer Interventionen ist oft nicht gleich zu erkennen und ihre Kunst profitiert von dem entsprechenden Überraschungsmoment.